Befreiungsmöglichkeit von der Versicherungspflicht

Wie bereits bei der Aufzählung des versicherungspflichtigen Personenkreises erwähnt gibt es auch Ausnahmen von der Versicherungspflicht in einer Rentenkasse. Diese Ausnahmen unterscheiden sich wie folgt: Zu einem gibt es die Versicherungsfreiheit kraft Gesetzes oder als zweite Möglichkeit die Befreiung von der Versicherungspflicht auf Antrag.

Der Personenkreis der bestimmten Berufsgruppen angehört der bereits von Sicht aus, sprich Kraft Gesetzes nicht versicherungspflichtig ist wurde bereits erwähnt. Ergänzend kommen hier noch Personen hinzu, die bis zu Ihrem 65. Lebensjahr gar keine Beitragszeiten geleistet haben sowie Personen die nach Vollendung des 65. Lebensjahres Beiträge zurück erstattet bekommen haben. Eine Regelung Kraft Gesetzes bedeutet immer, das von vorne herein eine Sachlage rechtlich beurteilt wurde und die Verfahrensweise festgelegt ist. Die bedeutet, dass ein Handel einer Person nicht notwendig ist.

Hierzu gehören zum Beispiel Mitglieder bestimmter Berufsgruppen die in so genannten Kammerberufen tätig sind. Dies wären Richter und Rechtsanwälte, Ärzte jeder Fachrichtung, Apotheker, Wirtschaftsprüfer, Steuerberater und Architekten. Hinzu kommen Lehrer und Erzieher an privaten Schulen, jedoch nur dann, wenn ihnen nach den gesetzlichen Vorlagen des Beamtenrechts oder Kircherechts Versorgung zusteht.

Scheinselbstständige, sprich Firmengründer, welche meist nur für einen Auftraggeber arbeiten können sich für die ersten 3 Jahre Ihrer Existenzgründung von der Versicherungspflicht befreien lassen. Personen die selbstständig Tätig sind und aus diesem Grund bisher beitragsfrei waren, jedoch nach Ihrem 58. Lebensjahr versicherungspflichtig wären können sich ebenfalls auf Antrag von der Beitragspflicht befreien lassen. Die kommt häufig dann vor, wenn ein Betrieb aus Altergründen verkleinert wird, oder die Auftragslage aufgrund Spezialisierung dazu führt, dass quasi nur noch ein Auftraggeber vorhanden ist. Zum Beispiel ein Transportunternehmen welches nur noch für einen bestimmte Supermarktkette Tiefkühlgeflügel transportiert.

Scheiden Beamte oder Personen die in ähnlichen Berufsgruppen arbeiten vorzeitig aus dem Dienstverhältnis aus, und haben hierbei keinen Anspruch auf Rente erfolgt eine Nachversicherung. Dies geschieht häufig bei Berufssoldaten die nach 12 Berufsjahren die Bundeswehr verlassen. Diese Regelung gilt aber auch für Geistliche und andere Personen die aus Ordensgemeinschaften ausscheiden. Zu dieser Nachversicherung der öffentlichen Hand, kann ergänzend durch freiwillige Zahlung von Fehlbeiträgen fehlende Zeiten aufgefüllt werden.