Altersrente wegen Arbeitslosigkeit oder nach Altersteilzeit

Werden Sie als pflichtversicherter Arbeitnehmer arbeitslos, so bleiben Sie automatisch während des Bezuges von Arbeitslosengeld Pflichtmitglied in der gesetzlichen Rentenversicherung. In diesem Fall werden Ihre Rentenbeiträge vollständig von der Agentur für Arbeit übernommen.

Hierbei bilden 80% Ihres letzten Bruttogehaltes die Grundlage. Erhalten Sie Arbeitslosengeld II ist die Beitragsbemessungsgrundlage auf 205,00 Euro monatlich festgelegt worden. Demnach handelt es sich um einen festen Betrag in Höhe von 40,80 Euro der an die Rentenkasse abzuführen ist. Diese Zahlung wird vom Arbeitsamt übernommen.

Beziehen Sie Arbeitslosengeld II sind Sie automatisch und immer unabhängig von Ihrem vorherigen Status Rentenversicherungspflichtig. Für Selbstständige gilt, im Falle einer Geschäftsaufgabe müssen Sie einen Antrag auf Aufnahme in der gesetzlichen Rentenversicherung stellen.

Anspruch auf Altersrente wegen Arbeitslosigkeit haben Sie wenn Sie folgende Voraussetzungen erfüllt haben:

Die Altersgrenze wurde bis 2008 auf 63 Jahre angehoben. Allerdings wird jeder Monat den Sie früher als die Regelaltersgrenze von 65 Jahren in Rente gehen Ihre zukünftige Rente schmälern. Die derzeitige Regelung liegt bei 0.3% für jeden Monat. Unter bestimmten Vorraussetzungen greift bei Ihnen jedoch die Vertrauensschutzregelung.

Wichtig für all diejenige die noch Arbeitslosengeld oder ALGII beziehen ist die Möglichkeit Fördergelder für zusätzliche Altersvorsorge beziehen zu können.