Allgemeine Informationen

Aufgrund der immer älter werdenden Bevölkerung und der rückläufigen Geburtenzahlen ist der Staat gezwungen gewesen, das Regel-Rentenalter von 65 Jahren auf 67 Jahre anzuheben. Diese Anhebung des Regel Rentenalters erfolgt stufenweise. Wer allerdings 45 Jahre in die Rentenkasse eingezahlt und das 65. Lebensjahr vollendet hat, hat die Möglichkeit ohne jegliche Abzüge, frühzeitig die gesetzliche Rente zu beantragen.

Obwohl der Staat die Altersgrenze erhöht hat, um die fehlenden Einnahmen zu kompensieren, reichen die gesetzlichen Rentenbezüge heute nicht mehr aus, um im Alter seinen erarbeiteten Lebensstandard halten zu können. Eine private Vorsorge ist also unumgänglich und auch der Staat sieht dieses Problem und hat mit der Riester Rente ein Produkt geschaffen, welches der privaten Altersvorsorge dient, aber auch durch Zulagen und Steuerersparnisse vom Staat gefördert wird.

Man unterscheidet verschiedene Rentenarten. So gibt es zum einen die Regelaltersrente für Versicherte, es gibt aber auch für die Versicherten die Erwerbsminderungsrente. Wer aus gesundheitlichen Gründen weniger als sechs Stunden täglich arbeiten kann und ein ärztliches Attest vorweist, hat Anspruch auf eine Erwerbsminderungsrente. Man muss mindestens fünf Jahre in die Rentenkasse eingezahlt haben, büßt aber ein Maximum von 10,8% der vollen Rente ein. Man Unterscheidet die teilweise und die volle Erwerbsminderung. Bei der vollen Erwerbsminderung ist man gesundheitlich nicht in der Lage arbeiten zu gehen oder nur maximal für 3 Stunden täglich, bei der teilweisen Erwerbsminderung ist man maximal bis zu sechs Stunden täglicher Arbeit fähig.

Es gibt aber auch diverse Rentenformen wegen Todes. Hierzu zählt u.a. die Witwenrente. Man unterscheidet die kleine und die Große Witwen- oder Witwerrente. Um Anspruch auf die kleine Witwenrente haben zu können, muss man mit seinem Lebenspartner mindestens ein Jahr verheiratet gewesen sein. Der Verstorbene muss mindestens fünf Jahre in die Rentenkasse eingezahlt haben um der Witwe / dem Witwer 25% der vollen Rente zu gewähren.
Um Anspruch auf die Große Witwenrente haben zu können, muss man mindestens fünf Jahre mit seinem Lebenspartner verheiratet gewesen sein und dieser muss mindestens fünf Jahre in die Rentenkasse eingezahlt haben und mindestens 45 Jahre alt gewesen sein. Ausnahmen ergeben sich, wenn man ein behindertes oder minderjähriges Kind zu versorgen hat oder der Verstorbene berufs- oder erwerbsunfähig gewesen ist.