Hinzuverdienstgrenzen

Jeder Bürger hat das Recht sich neben seinem Beruf etwas hinzu zu verdienen. Dies gilt auch für Beziehende von Renten und Erwerbsminderungsrenten. Dabei sollte man die Hinzuverdienstgrenzen nicht überschreiten, da dies finanzielle Folgen nach sich ziehen könnte. Denn bei Überschreiten der Hinzuverdienstgrenzen würde der Hinzuverdienst auf die Rente angerechnet werden, und die Rentenzahlungen werden entsprechend gekürzt.

Die Hinzuverdienstgrenzen sind je nach Rentenart unterschiedlich. Bei der Altersrente gilt folgendes:
Wer eine Altersrente bezieht und einem „Nebenjob“ nachgeht, sollte darauf achten, dass die Hinzuverdienstgrenze von maximal 400 € nicht überschritten wird. Dabei spielt es keine Rolle, ob man sich als Angestellter oder Selbstständiger etwas hinzuverdient. Überschreitet man diese Grenze, bekommt man, je nach Höhe des zusätzlichen Einkommens, bis zu 2/3 der zustehenden Rente gekürzt. Ab einer gewissen Höhe des Hinzuverdienst kann die Rente unter Umständen komplett einbehalten werden. Die 400 € Grenze darf jedoch zwei Mal jährlich überschritten werden. Allerdings sollte man bei beiden Malen darauf achten die 800 € Grenze nicht zu überschreiten.

Bei der Erwerbsminderungsrente gelten Folgende Hinzuverdienstgrenzen:
Wer eine volle Erwerbsminderungsrente bezieht und einem „Nebenjob“ nachgeht, sollte ebenfalls die Hinzuverdienstgrenze von 400 € beachten. Auch hier spielt es keine Rolle ob dieser Verdienst aus selbstständiger Arbeit oder einer Beschäftigung entsteht. Überschreiten man die Grenze, läuft man Gefahr bis zu 3/4 seiner Rente gekürzt zu bekommen. Dabei hängt es davon ab, wie viel man sich dazuverdient. Ab einer gewissen Höhe des Hinzuverdienst können auch hierbei die Rentenbezüge unter Umständen komplett gestrichen werden.

Auch wer eine teilweise Erwerbsminderungsrente bezieht und einen „Nebenjob“ hat, muss auf die 400 € Grenze achten. Auch in diesem Fall spielt die Art der zusätzlichen Bezüge keine Rolle.
Überschreitet man hier die Grenze, kann man bis zu 50% der einem zustehenden Rente einbüßen oder ab einer gewissen Hinzuverdienstsumme gar komplett verlieren.